PDF Preflight

jobticket_pdf-preflight

Der PDF Preflight wird mit dem Callas pdfToolbox Server durchgeführt. Die PDF-Datei wird mit einem der zehn Preflight-Prüfprofile von PDFX-ready auf PDF/X-Konformität und die PDF/X-Plus-Regeln von PDFX-ready sowie der Ghent Workgroup geprüft.

Abhängig von den Eingaben im Jobticket und der Art der PDF-Datei wählt der Pro­file-Selector dynamisch das passende Profil aus. Je nach dem Ergebnis des PDFX-ready Preflights werden die Ergebnisse in drei Ausgänge (Erfolg, Warnungen, Fehler) aufgeteilt:

pdf-preflightBeim Preflight-Übersichtsreport nutzt PDFX-ready die neue Möglichkeit der Callas pdfToolbox, den Prüfbericht individuell anzupassen. Nebem dem PDFX-ready-Logo im Kopf, werden weitere Informationen (z.B. Farbanteil pro Separation) hinzugefügt:

Die Preflight-Meldungen haben folgende Bedeutung:

  • Fehler weisen auf schwerwiegende Probleme hin. Die Fehlerursache sollte wenn immer möglich im Layout behoben werden. Falls ein Fehler nicht behoben werden kann, sollte eine entsprechende Information/Erklärung beim Weiterleiten der Datei beigefügt werden.
  • Warnungen weisen auf mögliche Probleme hin, die nicht in jedem Fall problematisch sind. Der Erzeuger muss entscheiden, ob ein wirkliches Problem vorliegt. (z.B. nicht überdruckender schwarzer Text ist kein Problem, solange er nicht auf einem farbigen Hintergrund steht.)
  • Infos stellen kein Problem dar, sondern geben nur zusätzliche Hinweise über die Datei (z.B. Auflösung zu hoch, eingebettete Ausgabebedingung).

Im Falle von Warnungen und Fehlern wird neben dem Übersichtsreport auch noch ein Detail-Report erzeugt. Anwender einer Premium-Version können zwischen einem Kommentar-, einem Ebenen- und einem Masken-Report auswählen. Die Freeware-Anwender bekommen immer den Kommentar-Report.

Anschliessend wird noch ein Deckblatt vor die Reporte hinzugefügt und das kombinerte PDF an TeamBeam zum Versand übergeben.

Connector Tools Color Preflight

Schreibe einen Kommentar